Hilfestellung geben, Persönlichkeit entwickeln, soziale Kompetenz gewinnen.

Der Wohn-und Betreuungsverbund Markus-Haus Essen sieht seine Aufgabe darin, eine Hilfestellung für Menschen mit einer Psychose-Sucht-Komorbidität anzubieten, um sie bei der Bewältigung ihrer Problem- und Lebenssituation zu unterstützen. Die Klienten werden im stationären Bereich durch die Einbindung in das soziale Gruppenleben und in hausinterne Aufgaben an einen geregelten Tagesablauf herangeführt. Bedingt durch die sehr unterschiedlichen Störungen und ihre Zusammenhänge ist das Angebot im Markus-Haus Essen vielfältig und sehr individualisiert. Im Vordergrund steht, was der Einzelne braucht.
Im ambulanten Bereich gelten ebenfalls ganz individuelle Zielsetzungen, die sowohl in der eigenen Wohnung als auch in den hausinternen Bereichen wie Ergotherapie, Einzelgesprächen und Gruppenangeboten umgesetzt werden.