Menschen eine Orientierung geben, Perspektiven eröffnen, die persönliche Zukunft gestaltbar machen.

An diesen Werten richtet sich die Arbeit im Markus-Haus Essen in besonderer Weise aus. Diese, bereits durch die architektonische Gestaltung der Gebäude zum Ausdruck kommende Wertsetzung wird in der alltäglichen Arbeit im Markus-Haus umgesetzt. Klare Formen und überschaubare Grundrisse finden ihre Entsprechung im therapeutischen Umgang mit den Klienten. Die Entwicklung einer organisierten und strukturierten Alltagskompetenz steht hierbei eindeutig im Mittelpunkt. Menschen mit einer Psychose-Sucht-Komorbidität werden durch adäquate Unterstützung und angepasste Betreuungsformen zum Wiedererwerb ihrer Selbstständigkeit geleitet. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf ihrer persönlichen Motivation, sich wieder in das gesellschaftliche Leben zu integrieren.